Die richtige Seitenstruktur: Mehr Power durch Siloing!

Eine tragende Rolle nimmt bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) die Seitenarchitektur ein. Eine einfache, klare und logisch aufgebaute Seite hilft nicht nur den Usern, sich auf der Seite zurechtzufinden, sondern auch den Suchmaschinen. Diese senden Tag für Tag Myriaden an Bots aus, um das Internet nach Inhalten zu durchforsten. Sie bewerten dabei vor allem die Informationsbeschaffenheit der Seiten sowie die Indexierbarkeit. Für eine gute Indexierbarkeit zu sorgen heißt in diesem Zusammenhang, dass den Crawlern die Indexierbarkeit einer Seite so einfach wie möglich gemacht werden sollte. Auch Faktoren wie die Ladezeiten, die Metadaten und das Markup der Webseiten sind von Bedeutung.

Unser Video zum Thema Seitenarchitektur:

Relevanz überholt Domain-Autorität

In den letzten Jahren hat bei Google eine Trendverschiebung stattgefunden. Während früher die Domain-Autorität einer Seite für Google zur Bewertung des eigenen Linkprofils von besonderer Wichtigkeit war, so ist heute die Relevanz an die Stelle der Domain-Autorität gerückt. Die Autorität einer Seite ist zwar für den Linkaufbau immer noch wichtig, aber nicht mehr so wichtig wie früher. Unter Relevanz wird wiederum verstanden, wie ähnlich sich die einzelnen Inhalte einer Seite untereinander sind.

Google schätzt Nischenseiten

Die Technik einer Seite fußt auf mehreren Silos, wobei jedes Silo für ein Seitenthema steht. Generell bevorzugt Google Nischenseiten, weil bei kleineren Seiten das Thema für Google leichter zu erkennen ist und Nischenseiten in ihrem überschaubaren Metier ein Expertenstatus zugetraut wird. In den letzten Jahren ist deshalb zunehmend zu beobachten, dass Nischenseiten mit ausgeprägtem Quality-Content in den SERPs innerhalb ihres Themas auch größere und allgemeinere Internetpräsenzen mit einer höheren Domain-Autorität überholen.

Die Homepage in Silos aufteilen

So gut sich das anhört, das Problem bei einer zu kleinen Seite bleibt natürlich, dass der Einzugsbereich an potentiellen Lesern sehr begrenzt ist. Wie kannst du das Problem lösen? Die Lösung besteht in einer erfolgreichen Silo-Strategie, wobei jedes Silo für ein bestimmtes Seitenthema steht. Ein Beispiel: Ein Betreiber einer Fitnessseite möchte nicht nur auf das Thema Fitness ausgerichtet sein, sondern auch über die Themen Ernährung und Supplemente berichten und den Lesern auf dafür bereitgestellten Unterbereichen ausführliche Informationen bieten. Dies ist auch dadurch gerechtfertigt, dass diese Unterthemen mit dem Oberthema Fitness zusammenhängen. Der Betreiber klassifiziert seine Homepage nun als Seite für Fitness und wählt als Unterbereiche die drei Silos Fitness, Ernährung und Supplemente. Damit erweitert der Seitenbetreiber den Einzugsbereich an potentiellen Lesern und bleibt doch nahe am Thema bzw. behält die Relevanz für Google bei.

Silo-Struktur

Jedes Silo ist ein geschlossenes Ecosystem

Die einzelnen Silos werden fortan natürlich mit Inhalten gefüllt. Diese unterstützen Google im Sinne einer hohen Sichtbarkeit dabei, möglichst viele Seiten zu indexieren und sich immer mehr Inhalte für bestimmte Keywords auf Google zu erschließen. Aufgrund dessen sprechen wir SEOs dabei von “Supporting Content”. Damit du die hohe Relevanz beibehältst, sollten die Inhalte in jedem Silo eine gute interne Verlinkung untereinander aufweisen. Auf der SEO-Ebene wird hierbei von einem geschlossenen Ecosystem gesprochen, sodass im Sinne des Erfolgs die nötigen Synergieeffekte erzielt werden können.

Richtlinien und keine Gesetze

Dabei ist es allerdings wichtig zu betonen, dass es sich bei der Maxime: „Immer im Silo bleiben“ um eine Richtlinie handelt, an der sich grob orientiert werden sollte, und nicht um ein Gesetz. Welche Inhalte für die User relevant sind, entscheiden letztendlich immer noch die User, deren Interesse Google anhand mehrerer Parameter aufmerksam verfolgt. Wenn also unter bestimmten Voraussetzungen eine Verlinkung von Silo 1 auf Silo 2 Sinn macht, weil es auf der Zielseite interessante weiterführende Informationen gibt, die den Leser interessieren, dann scheue dich nicht, auf ein anderes Silo zu verlinken.

Weiterer lesenswerter Artikel: https://charlesfloate.com/silo-structure-seo

Eintrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Kostenlose SEO-Analyse anfordern!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Folge uns auf Facebook

Ähnliche Beiträge

Was ist der Page-Rank und ist dieser noch “aktuell”?

Allgemein
0
Der Page Rank ist ein Google-Algorithmus zur Messung der Linkpopularität einer Webseite. Für einen hohen Page Rank sind die Anzahl der eingehenden Links sowie die Stärke der verlinkenden Seite von einer großen Bedeutung. Dabei geht Google bei der Ermittlung des Page Ranks rekursiv vor. Das heißt, Google bewertet zunächst die…

Was ist die Sandbox?

Allgemein
0
Die Sandbox ist ein Prüffilter von Google zur Beurteilung frischer Seiten. Dabei ist es umstritten, ob dieser Prüffilter auch tatsächlich existiert. Die Vermutung kam in Teilen der SEO-Szene mit einem Google-Update im Jahr 2004 auf, als auf einmal viele neue Seiten unnatürlich lange stagnierten oder starken Schwankungen unterworfen waren. Sollte…

Was kostet SEO?

Allgemein
1 Kommentar
Dieser Artikel richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmer, die gern die Suchmaschinenoptimierung (SEO) auslagern würden. Oft verhält es sich so, dass diese Unternehmer nicht in der SEO-Branche aktiv sind und deshalb nicht richtig einschätzen können, was legitime Preise für die Suchmaschinenoptimierung und die Verbesserung der Internetpräsenz sind.…
Menü