Wofür sind Forenlinks gut und haben sie eine Zukunft?

„Forenlinks sind Backlinks (= Verweise zu einer Webseite in Form eines Hyperlinks), die in einem Foren-Thread platziert werden. Dieser Backlink kann sowohl in einer Frage als auch in Form einer Antwort platziert werden. Setzt man die Forenlinks selber, so sollte man einen qualitativen Beitrag verfassen mit viel Mehrwert, sodass der Forenlink legitim platziert worden ist.“

Um den Stellenwert von Forenlinks zu verstehen, spreche ich ganz kurz das Thema Backlinks generell an. Im SEO-Geschäft muss man zwischen verschiedenen Arten von Backlinks unterscheiden, denn es gibt nicht nur starke oder ausschließlich schwache Backlinks. Es gibt eine Vielzahl an Backlink-Arten und mit welchen hier gearbeitet wird, ist individuell an die eigene Nische und den eigenen Markt anzupassen.

Auf der einen Seite hat man starke Backlinks, die aus einem redaktionellen Artikel stammen und zum Beispiel auf einem themenrelevanten Blog veröffentlicht werden. Dazu zählen..

Diese Art von Backlinks weisen für Google eine sehr hohe Relevanz auf und übertragen sehr viel Power (Linkjuice) auf die jeweils verlinkte Seite. Dann hat man auf der anderen Seite noch etwas “schwächere Backlinks”, die zwar auch sehr wichtig sind, wir sie jedoch als “schwächere” Backlinks bezeichnen, da diese nicht so viel Power auf eine Webseite übertragen. Zu solchen Links zählen..

  • Branchen- /Firmen- /Webverzeichnisse
  • Frageportale
  • Forenlinks
  • Kataloge
  • (Empfehlungs-)Portale
  • Blogkommentare
  • uvm.

Im Endeffekt ist es der gesunde Mix aus den starken und “schwachen” Backlinks, der dafür sorgt, dass ein Backlinkprofil trotz manueller Maßnahmen natürlich aussieht und den größten Effekt auf die Positionierung in den Suchergebnissen haben kann.

Zurück zu den Forenlinks. Wie bereits erwähnt, sind Forenlinks im deutschen Raum schon seit langer Zeit sehr wichtig und sehr stark verbreitet als “Linkbuilding-Maßnahme”.

Jedoch..

Nicht jeder Markt und jede Nische benötigt unbedingt jede von den oben genannten Backlinkarten für eine gute Diversifikation. Es ist unbedingt zu berücksichtigen, dass dies individuell an die Nische angepasst werden muss. Wenn bei der Analyse der Mitbewerber in eurem Markt festgestellt wird, dass keine Forenlinks verwendet werden, solltet Ihr diese auch nicht verwenden – ganz einfach. Es gibt nämlich Branchen in denen Forenlinks nicht unbedingt gängig sind und so niemals auf natürlichem Wege entstehen würden. Deshalb geben die Top-Mitbewerber hier schon meistens vor, was genau von Google bevorzugt und in dieser Branche gewollt wird.

Vorteile von Forenlinks und warum sie eine immer größere Rolle spielen

  • Ankertextdiversifikation

Der erste klare Vorteil von Forenlinks ist, dass die Ankertexte sehr gut diversifiziert werden können. Arbeitet man beispielsweise nur mit Outreach-Links und/oder PBN-Links, so verwendet man für diese Verlinkungen sehr oft harte Ankertexte und dies kann im schlimmsten Falle zu einer Abstrafung durch Google führen. Es muss nochmals erwähnt werden, dass dies von Branche zu Branche individuell anzupassen ist und es hier keine allgemeingültige Formel gibt. Meistens ist es sehr schade für einen Link 200-300€ zu zahlen (sofern man Backlinks einkauft), um dann beispielsweise mit einem generischen Ankertext zu verlinken, wenn man den Fokus auf ein spezielles Keyword legen möchte.

Mit Forenlinks kann man jedoch sehr gut auf Masse gehen: Man kauft direkt 10, 20, 30 oder auch 50 Forenlinks ein und kann deshalb hier die Ankertexte sehr gut diversifizieren. Häufig arbeitet man hier zum Beispiel mit den Ankertext-Typen Partial-Match, Generisch, URL, Brand und Topic , um so die Ankertextverteilung natürlich halten.

  • Forenlinks sind natürlich

Forenlinks sind insbesondere im deutschen Raum sehr natürlich. Das liegt daran, dass heutzutage die meisten Webseiten Forenlinks erhalten bzw. aufbauen. Forenlinks sind in den meisten Backlinkprofilen schon Standart und deshalb ist es kein Problem, wenn man nicht aus der Masse heraussticht und auch Forenlinks als Backlinks verwendet.

  •  Traffic

Forenlinks können echten, qualifizierten Traffic bringen. Schafft man es nämlich einen Forenlink in einem wirklich starken, themenrelevanten, aktiv geführten Forum zu platzieren, in einem Beitrag, der wirklich sehr viel Mehrwert liefert und der Frage/dem Problem wirklich entspricht und weiterhilft, kann über diesen Forenlink Traffic generiert werden.

Dies ist ein klarer Winner für die Zukunft des Linkaufbaus!

Traffic ist eine immer stärker gewichtete Metrik von Google und Backlinks, die Traffic liefern, werden somit als relevanter und qualitativer von Google eingestuft – das ist vor allem für die Zukunft ein sehr wichtiger Aspekt!

Tipp: Aus diesem Grund ist es wichtig, wenn man beispielsweise PBNs aufbaut, dass diese Traffic generieren. Denn ein toter Link wird zukünftig nicht mehr so effektiv für das Ranking sein, wie es heute noch der Fall ist.

  • Forenlinks sind Bufferlinks

Forenlinks sind generell auch für den natürlichen Mix eines Backlink-Profils sehr gut geeignet. Aus unserer Sicht zählen Forenlinks wie gesagt nicht unbedingt zu den starken Backlinks, da Foren sehr viele ausgehende Links haben und der Link von einer frischen Unterseite kommt-  sie sind jedoch trotzdem effektiv und erfüllen ihren Zweck. Kein Backlink-Profil besteht nämlich nur aus starken Backlinks und/oder Startseitenlinks, wie es beispielsweise bei PBNs der Fall ist. Deshalb können Forenlinks als Buffer- und Deelinks auch hier gut als Diversifikation verwendet werden und für ein authentisches und natürliches Backlink-Profil sorgen.

  • Soziale Interaktion

Ein weiterer Aspekt ist, dass man Google mit Forenlinks zeigt es wird mit dem Content der verlinkten Seite interagiert. Diese soziale Interaktion und Diskussion, die oft entsteht, zeigt Google, dass der Content qualitativ und anregend sein muss, denn ansonsten würde kein Austausch über diesen stattfinden – logisch oder?

Dies ist übrigen auch ein Faktor, der ebenfalls in Zukunft eine sehr große Rolle spielen wird.

  • Linkvelocity ansteigen

Der letzte positive Aspekt für heute ist, dass die Linkvelocity (=Linkgeschwindigkeit) durch Forenlinks beibehalten beziehungsweise auch gesteigert werden kann.

Was meine ich damit?

Grundsätzlich ist es ja so, dass eine Webseite, je länger sie online und aktiv ist, bekannter wird und somit die Sichtbarkeit gesteigert werden kann (unter anderem durch die verbesserten Rankings). Folglich ist es nur natürlich wenn diese Webseite auch mit der Zeit mehr Backlinks in einem bestimmten Zeitintervall erhält – eben genau durch die höhere Sichtbarkeit und den erhöhten Traffic. Dies wird auch als gesteigerte Linkvelocity bezeichnet.

An dieser Stelle sind Forenlinks nun ebenfalls sehr gut geeignet, denn wenn man beispielsweise aus bestimmten Gründen nicht die Mittel hatte genug starke Backlinks aufzubauen, so kann man anstatt dieser mehr Forenlinks setzen, um diese Linkvelocity beizubehalten und Google zu signalisieren, dass sich etwas tut, und entsprechend dem höheren Traffic auf der Webseite, skaliert wird.


Fazit:

Forenlinks erfreuen sich auch heute noch sehr großer Beliebtheit in der deutschen SEO-Szene und sind in den meisten Projekten als feste Backlinkquelle fest integriert. Forenlinks sind definitiv kein muss für den Backlinkaufbau aber wie an den oben erwähnten Aspekten zu sehen auch nicht sonderlich unvorteilhaft. Es wird bestimmt einige Veränderungen in der Art und Weise, wie diese gesetzt werden, geben gemäß den Updates des Google-Algos, jedoch werden Forenlinks in Zukunft unserer Meinung nach immer noch eine wichtige Rolle spielen und unsere SEO-Szene noch etwas länger begleiten.

Das war’s nun auch mit diesem Einblick in das heutige Thema Forenlinks und weshalb wir diese immer noch entgegen vieler anderen Meinungen für sehr sinnvolle Backlinks halten. Ich danke dir für das Lesen des Artikels und bin auf deine Meinung gespannt. Was hältst du von Forenlinks und verwendest du diese überhaupt? Ich würde mich über einen Share des Artikels freuen! 🙂

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.