Domainpopularität

Was heißt Domainpopularität?

Die Domain-Popularität ist ein Indikator für die Einstufung einer Webseite von Google und anderen Suchmaschinen. Sie zeigt die Anzahl der Domains, die auf eine bestimmte Seite verlinken.

Domainpopularität Bedeutung

Die Domain-Popularität (kurz: DomPop) drückt aus, wie viele Webseiten auf eine bestimmte Domain verlinken. Im Gegensatz zur Link-Popularität werden bei der Domain-Popularität die einzelnen Backlinks nicht einfach nur zusammengefasst, sondern in das Verhältnis übersetzt, wie viele verschiedene Webseiten auf eine bestimmte Seite verlinken. So könnte zum Beispiel eine einzige Seite zehnmal auf eine bestimmte Webseite verlinken. Die Link-Popularität von zehn liest sich natürlich besser als die Domain-Popularität von eins, auch wenn es sich dabei nur um eine Empfehlung handelt. Wegen der differenzierteren Aufschlüsselung gilt die Domain-Popularität als der genauere Wert von beiden.

Zur Geschichte der Domain-Popularität

Generell hat sich das System von Google, den Rankingfaktor einer Seite zu bewerten, im Laufe der Jahre erheblich ausdifferenziert. So spielt auch bei der Domain-Popularität nicht einfach nur die Anzahl an verschiedenen Webseiten eine Rolle, die Backlinks zur eigenen Homepage gesetzt haben. Früher, als dies noch der ausschlaggebende Faktor im Bereich von SEO gewesen war, haben Seitenbetreiber damit Missbrauch betrieben und ihren Rankingfaktor durch Black-Hat-Maßnahmen wie Linkkauf und Linktausch manipuliert. Um dem entgegenzuwirken, löste die Domain-Popularität bei Google zunehmend die Link-Popularität als bedeutender Offpage-Faktor von SEO ab. Relevant ist von daher inzwischen auch der Trustfaktor der verlinkenden Seite, wohingegen eine „Bad Neighbourhood“ (schlechte Nachbarschaft, das heißt, verlinkende Seiten, die bereits von Google abgestraft wurden) sogar schaden kann. Seiten mit einer hohen Domain-Autorität zählen generell mehr als Seiten mit einer nur geringen Domain-Autorität.

Domainpopularität heute

Das Motiv: „Es muss alles natürlich aussehen“ lässt sich heute auf alle Bereiche von SEO übertragen. Hinsichtlich der Domain-Popularität hat der Linkaufbau natürlich immer noch eine wichtige Bedeutung, wird allerdings wesentlich differenzierter angegangen als noch vor einigen Jahren. Da der Linkkauf und Linktausch inzwischen verpönt sind und von Google sogar abgestraft werden können, erstellen Seitenbetreiber heute gern Satellitenseiten, die systematisch Backlinks für die eigene Hauptseite abwerfen. Noch immer werden Links auf die eigene Seiten in Foren, Blogs, sozialen Medien usw. gesetzt, allerdings vorsichtiger und organischer als früher. Zahlreiche – auch kostenfreie – Tools stehen den Seitenbetreibern im Internet zur Verfügung, um die Domain-Popularität der eigenen Seite sowie der konkurrierenden Seiten zu ermitteln. Ob und in welchem Maße Google die in SEO-Kreisen vieldiskutierte IP-Popularität einführt, ist noch umstritten. Zwar ließen sich damit unterschiedlich ausgelegte Webseiten als nur eine einzige identifizieren, doch nicht immer bedeutet eine IP-Ähnlichkeit auch eine identität.

Weitere zufällige Begriffe

Kostenlose SEO-Analyse anfordern!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Folge uns auf Facebook

Was ist der Page-Rank und ist dieser noch “aktuell”?

Allgemein
0
Der Page Rank ist ein Google-Algorithmus zur Messung der Linkpopularität einer Webseite. Für einen hohen Page Rank sind die Anzahl der eingehenden Links sowie die Stärke der verlinkenden Seite von einer großen Bedeutung. Dabei geht Google bei der Ermittlung des Page Ranks rekursiv vor. Das heißt, Google bewertet zunächst die…
Menü